Mobile Advertising #1 – Was ist das?

werbung_tablet_laptop

Mobile Advertising stellt schon heute eine der wichtigsten und profitabelsten Werbemethoden für Unternehmen und damit ein gewinnbringenden und rasant-wachsenden Bereich im mobile Marketing dar. Ähnlich wie im Online Marketing gibt es im Mobile Advertising verschiedene Werbeformate und Werbestandards, welche wir in dieser Artikelreihe genauer beleuchten möchten um Ihrem Unternehmen den Einstieg ins mobile und digital Marketing zu erleichtern.

 

Mobile Advertising – Werbung auf mobilen Endgeräten

Mithilfe spezieller Werbeformate, die an die Bildschirmgröße des jeweiligen Endgerätes angepasst sind können Werbebotschaften an potentielle Kunden übermittelt werden und von diesen immer und überall gesehen werden. Durch die seit Jahren steigende Nutzung von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets, im Vergleich zu Desktopcomputern oder Fernsehgeräten liegt es also klar auf der Hand, dass sich Werbung in Zukunft immer mehr in der mobilen Welt abspielen wird. Waren es 2012 noch 35% der Internetnutzer, die das Internet von mobilen Geräten aus nutzten , sind es im Jahre 2014 schon satte 69% .

mobile_advertising_vert

 

Grundsätzlich gibt es aktuell 4 Werbeformate im Mobile Advertising. Zum einen gibt es, ähnlich wie im Online-Marketing oder in traditionellen Print-Medien einfache Text- oder Bild-basierte Werbeanzeigen, welche oftmals als Banner dargestellt werden. Desweiteren werden häufig aber auch Audio- und Videodateien, so genannte Rich-Media-Ads in die App oder die mobile Webseite eingebettet um Werbung zu schalten. Die neuste Idee der mobilen Werbung stellt die interaktive Werbung da, in der der Nutzer zum Beispiel durch Schütteln des Smartphones Einfluss auf die dargestellte Anzeige nehmen kann.

Im Gegensatz zum Online-Marketing, wo solche Werbeanzeigen ähnlich als Banner am Rand, im Header oder im Footer einer Webseite gelegt werden, wird vorallem durch die Bildschirmgröße bei mobilen Geräten oftmals direkt zwischen Beiträgen Werbung geschaltet. Aufgrund der rechteckigen kleinen Bildschirmform kann dies oftmals nicht anders gelöst werden, bringt aber den Vorteil mitsich, dass die Anzeigen vermehrt von potentiellen Kunden wahrgenommen werden.

In kostenlosen Apps kann mit mobile Advertising außerdem eine Möglichkeit der Monetarisierung geschaffen werden. Viele Apps schalten beispielsweise Werbung über eigene In-App-Käufe oder schalten Werbung anderer Unternehmen, um die App über Werbung zu finanzieren und diese für den Nutzer kostenfrei anbieten zu können. Welche Art der Monetarisierung Sie mit ihrer App anstreben, sollten Sie daher schon vor der Entwicklung der App mit ihrem Entwickler-Team festlegen.

 

ipad_werbung

Fazit aus diesem Artikel

Zu diesem Zeitpunkt können wir bereits festhalten, dass Mobile Advertising eine äußerst profitable und vor allem zukunftsträchtige Art der Werbung im Internet und in Apps der Smartphones darstellt. Mit Hilfe geeigneter Formate, die wir in einem weiteren Artikel genauer beleuchten werden können Sie mit Mobile Advertising den optimalen Weg finden Ihre App zu monetarisieren oder das eigene Unternehmen zu vermarkten. Im nächsten Artikel werden wir die Werbeausgaben auf Smartphones und den prozentualen Anstieg der letzten Jahre genau betrachten. Wir von creative workline GmbH beraten Sie gerne bei weiteren Fragen zu diesem Thema oder helfen Ihnen dabei, Ihre eigene App zu entwickeln, zu veröffentlichen, geeignet zu monetarisieren und diese gezielt zu vermarkten.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *